Pestizide als Endometrioserisiko

Pestizide als Endometrioserisiko

Pestizide als Endometrioserisiko. Zwei in der Natur schwer abbaubare Pestizide wurden in einer Studie in Environmental Health Perspectives mit einer erhöhten Rate von Erkrankungen genannt. Die genaue Ursache von Endometriose ist bis heute nicht geklärt. Östrogene gelten als Risikofaktor. Daher wird schon seit geraumer Zeit ein Zusammenhang mit der Exposition von Chemikalien vermutet. Zu den Pestiziden gehören Mirex und Beta-HCH, welche als Insektizid in den 70er Jahren eingesetzt danach jedoch verboten wurden. Beide Chemikalien sind chemisch extrem stabil. Dies erklärt auch weshalb die Substanz, welche über die Nahrung ins Fettgewebe fliesst, noch heute im Blut nachgewiesen werden kann.

Ein Gedanke zu „Pestizide als Endometrioserisiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger